Willkommen in meinem Revier!

Geschrieben von am 21. Februar 2016 | Abgelegt unter Amtlicher Tinnef

Kinners,

herzlich Willkommen in meinem Blog. Hier schreibe ich ab und zu, was mir so durch den Kopf geht. Wenn ihr tagesaktuelle Sachen von mir lesen wollt, dann schaut doch einfach auf meine Facebookseite:

Facebookseite Otto Redenkämper

oder bei Twitter vorbei:

Twitter @FensterRentner

Da haue ich täglich Kommentare darüber raus, was in der Welt vor meinem Fenster so abgeht. Und wer gleich ein ganzes Buch von mir lesen möchte, dem empfehle ich mein Epos „Dat Leben is kein Trallafitti!“, ne kostenlose Leseprobe findet ihr hier: S. Fischer Verlage – Dat Leben is kein Trallafitti!

Glück auf!

Euern Otto

Schalke – (immer noch) Zero Points

Geschrieben von am 27. September 2016 | Abgelegt unter Fussek-Stammtisch

Kinners,

ja kommt ist gut, ich stand an der Kasse und sammel keine Punkte, weil ich Schalker bin, der Steiger hat die rote Laterne in der Hand und das schwarz-gelbe Bienenvolk hat niemals ne Hinrunde auf Platz 18 beendet. Haut mir ab!

Was ich eigentlich sagen wollte, ich bin verdammt stolz auf mein Schalke. Dass wir am Tabellenende so die Ruhe weg haben, das muss uns erst mal einer nachmachen. Und soll ich euch sagen, warum wir so ruhig sind? Weil wir genau wissen, dass Weinzierl der richtige Mann am richtigen Ort ist. Das Einzige, was der braucht, ist Zeit. Und die wird er bekommen.

Ich sag das klipp und klar, von mir aus können wir die Saison auf Platz 15 beenden. Wenn es eine ganze Saison braucht, bis der Trainer die richtige Mischung in der Mannschaft raus hat und zusammen mit Heidel weiß, an welchen Stellen im Sommer nachgebessert werden muss, dann soll es eben so sein.

Denn die Alternative haben wir auf Schalke oft genug erlebt. Was bringt es uns, wenn wir den Trainer feuern, mit irgendeiner Zwischenlösung mit Ach und Krach die Euroliga schaffen und nächste Saison sitzt am ersten Spieltag wieder ein ganz neuer Trainer auf der Bank und alles geht wieder von vorne los.

Nein, diese Saison machen wir alles anders, wir bleiben ruhig, vertrauen unserem Trainer und ich bin mir sicher, am Ende werden wir dafür belohnt.

Glück auf!

Euern Otto

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Schalke – Zero Points

Geschrieben von am 29. August 2016 | Abgelegt unter Fussek-Stammtisch

Kinners,

nachdem Schalke den Saisonauftrakt traditionell verkackt hat, höre ich öfter „War doch nur ein Spiel, was dreht ihr denn gleich immer durch auf Schalke?“. Wir drehen hier gar nicht durch. Wir wünschen uns seit Jahren nur eins: Endlich ma eine Saison, bei der von vorne bis hinten alles passt. Eine Saison, in der das gesamte Potenzial ausgeschöpft wird und Fans und Mannschaft eine Einheit bilden. Um Titel geht es dabei gar nicht. Wir wollen nur einfach ma ne geile, stimmungsvolle Saison erleben. So wie das Darmstadt letzte Saison gelungen ist oder davor Augsburg, als die in die Euroliga eingezogen sind oder wie es Gladbach alljährlich hinbekommt. Sogar die Kölner bekommen das mittlerweile hin und da war früher jede Woche mehr Trallafitti als bei uns auf Schalke.

Und jetzt stehen wir emotional wieder in einer Reihe mit Bremen und Hamburg. Die großen „Nächste Saison wird alles besser“-Hoffnungen sind schon nach dem ersten Spieltag angeknackst und am zweiten Spieltag kommen die Bayern zu uns. Früher wollten wir da auch ma den Mannschaftsbus vors Tor fahren lassen. Das heißt, wir stehen nach zwei Spielen mit 0 Punkten da und dann geht es auswärts zur Hertha. Das Spiel müssen wir dann gewinnen, sonst haben wir hier beim Heimspiel am vierten Spieltag gegen Köln nach dem ersten Fehlpass Alarm ohne Ende auf den Rängen und das ganze Theater geht wieder von vorne los….

Wenn es nach mir ginge, soll der Heidel so viel Zeit bekommen wie er will. Ein Jahr Umbruch brauchen wir mit Sicherheit, bis alles passt. Das wäre ja auch kein Thema, wenn das nicht gefühlt der zehnte Umbruch im fünften Jahr wäre. Aber auf der anderen Seite ist genau das Schalke und wenn wir ehrlich sind, ist es doch genau das Theater, das Drama und die Euphorie in alle Richtungen die wir so sehr lieben. Denn eins war ist und bleibt Fakt: Schalke ist der geilste Klub der Welt.

Glück auf!

Euern Otto

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Danke Basti!

Geschrieben von am 2. August 2016 | Abgelegt unter Fussek-Stammtisch

Lieber Bastian Schweinsteiger,

du warst einer unserer größten Nationalspieler der letzten Jahrzehnte. Du hast den Rumpelfußball noch kurz miterlebt und uns dann als Kapitän zum WM-Titel gefochten. Das kann dir keiner mehr nehmen, denn wir wissen alle, dass nicht der Schütze des Finaltors uns den Titel beschert hat, sondern du, mit deiner Weltklasseleistung im Finale.

Und jetzt, wo deine Karriere langsam dem Ende entgegen geht, lass mich dir einen Rat geben. Geh nicht zu irgendeinem Verein in die Wüste oder nach China. Dreh noch eine letzte Runde in der Bundesliga, hilf Darmstadt oder Augsburg für wenig Gehalt, die Klasse zu halten oder komm zu uns auf Schalke. Wir wissen, wie man alte Helden ehrt, frag mal nach bei Raúl. Der Ruhrpott würde dich abfeiern ohne Ende, das kann ich dir garantieren.

Glück auf und bis die Tage,

Dein Otto

Kaufmannsladen Deluxe

Geschrieben von am 19. Juli 2016 | Abgelegt unter Legendenregion Ruhrpott

Kinners,

kerr, was hatten wir Spaß heute im Discounter. Hinter mir inne Schlange stand ein Vater mit seinem Blag, so ein bis zwei Jahre alt. Das wollte unbedingt aufm Laufband vonne Kasse mitfahren. Ich sag „Ja komm, setz doch drauf den Kleinen, lass uns ma nen Spässken machen.“ Denn anne Kasse saß mein Schätzken Frau Özdag, die beste Kassiererin von ganz Gelsenkirchen. Und jetzt passt auf, der Vater setzt seinen Jungen aufs Band und ich kleb den Aufkleber von meinen abgewogenen Nektarinen auf seinen Schuh. Das Blag fährt los, Frau Özdag sieht das und macht voll mit. „Na, wie teuer bist denn du?“, das Blag zuckt mit den Schultern. „Dann lass uns ma gucken.“ Frau Özdag zieht das Blag übern Scanner, es piept, aufm Display erscheint 3,49 Euro und das Blag sagt „Papa, tust du mich bezahlen?“.

Glück auf!

Euern Otto

Mehr solcher Geschichten findet ihr übrigens in meinem Buch „Dat Leben is kein Trallafitti“, kostenloses Lesepröbken gibt’s hier: Otto Redenkämper bei S. Fischer.

Schönen Sommer!

Geschrieben von am 11. Juli 2016 | Abgelegt unter Abenteuer Leben

Kinners,

boah vermisse ich die Schulkinder vor meinem Fenster. Die Sommerferien haben gerade erst angefangen und ich weiß jetzt schon nicht mehr, wen ich anmoppern soll. Ich hab im Kiosk rumgefragt, ob jemand ein paar leere Coladosen oder Papier in meine Anlagen werfen möchte, quasi als Blagen-Simulator, wollte aber keiner. Tja, dann bleibt mir wohl nix anderes übrig, als meinen Fensterplatz zu verlassen. Wenn das Blag nicht zum Rentner kommt, muss der Rentner eben zum Blag. Ich hab gehört, im Freibad soll es in den Ferien drunter und drüber gehen. Wo hab ich noch gleich meine knallrote Badebüxe mit dem aufgedruckten Sherrifstern aufm Hinterteil?

„Hömma, sieh zu, dat du ausset Wasser komms. Im Babybecken wird nicht geraucht. Ich zähl bis drei, wenn du nich rauskomms, komm ich rein und dann is Walross-Alarm am Pipikackasee!“

In diesem Sinne wünsche ich euch schöne Sommerferien und wenn euch eure Blagen zu sehr auffe Nasen rumtanzen, schickt die einfach ma an meinem Fenster vorbei, ich kann die Abwechslung gut vertragen.

Glück auf!

Euern Otto

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Wikinger-Brexit

Geschrieben von am 28. Juni 2016 | Abgelegt unter Fussek EM 2016

Kinners,

endlich haben wir eine EM. Die Vorrunde zog sich länger, als ich brauche, um an der Supermarktkasse mein Kleingeld abzuzählen. Aber seitdem klar ist, dass es zum Klassiker Italien gegen Deutschland kommt, bin ich happy.

Die Italiener musst du einfach lieben. Die coolsten, alten Säcke, die je gegen einen Ball getreten habe. Amore grandissima meine lieben Italiener! Ich würde sagen, passend zur aufgeblähten Vorrunde, verdient die EM auch ein aufgeblähtes Finale: Deutschland vs. Italien vs. Island. Meine drei liebsten Teams spielen die EM in einem kleinen eigenen Mini-Finalturnier aus, das wär’s.

Und dann sind da noch die Briten, die sich erst aus der EU und dann aus der EM kegeln. Das musst du auch erst mal schaffen. Aber ich sag mal so: Europa ist, wenn dir einer ans Bein pinkelt und du die Wikinger schickst, um klar zu stellen, wer verdammt noch mal die Hose an hat.

In diesem Sinne, Europa ist eine der schönsten Sachen, die ich je erleben durfte und wir sollten uns alle verdammt noch mal am Riemen reißen, um das nicht in den Sand zu setzen. Denn mal ganz im Ernst, wenn ich heute aufgewacht wäre und wüsste, meine Mitmenschen hätten für den Austritt aus der EU gestimmt und ich wäre gegen Island aus der EM geflogen, dann würde ich sofort die paar Kilometer bis nach Holland fahren und sicherheitshalber einen niederländischen Pass beantragen.

Glück auf!

Euern Otto

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Bewerbung um die A40

Geschrieben von am 18. Juni 2016 | Abgelegt unter Legendenregion Ruhrpott

Sehr verehrter Autobahnminister,

ich habe gehört, dass Sie planen, die Autobahnen zu privatisieren. Hiermit bewerbe ich mich offiziell um den Kauf der A40, der besten Autobahn der Welt. Ich würde die Autobahn zunächst einer Vollsperrung unterziehen und zusammen mit meinem Kumpel Erwin und seiner Betonmischmaschine nach und nach jeden Meter Autobahn erneuern. Danach werden wir die Fahrbahn entsprechend der an der Strecke heimischen Fußballvereine lackieren. Da es sich um einen öffentlichen Auftrag handelt, werde ich auch eine schwarz-gelbe Fläche Richtung Sauerland mit in meine Planung einbeziehen. Jedoch werde ich diese so gestalten, dass ich darunter eine blau-weiße Schicht lege, die bei Abnutzung der Bahn mehr und mehr zu Tage tritt. Ich plane eine Fertigstellung noch vor Eröffnung des Berliner Flughafens.

Herr Minister, wie Sie sehen, stehe ich Betonmischmaschine bei Fuß. Mein Fax ist 24 Stunden am Tag geschaltet, bitte melden Sie sich bei mir. Über einen Preis werden wir uns sicher schnell einig, denn sind wir mal ehrlich, Sie sind doch froh, wenn Sie die A40 endlich von der Backe haben. Geben Sie die Autobahn in meine Hände und ich verspreche Ihnen, es braucht keine Zwangsmaut, sondern die Autofahrer werden freiwillig bezahlen, um das von mir erstellte Kunstwerk befahren zu dürfen.

Glück auf!

Ihr Otto Redenkämper

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Eilmeldung: Redenkämper tritt nicht mehr an

Geschrieben von am 6. Juni 2016 | Abgelegt unter Politisches Herrengedeck

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich habe das Amt des Schrebergartenpräsidenten bis zum heutigen Tag mit viel Freude und noch mehr Alkohol ausgefüllt. Meine Amtszeit endet am 30.06.2016.

Ich habe in den letzten Monaten viel Schlagermusik gehört, Grillwürste gegessen, Rasenmäher begutachtet und die Richtlinien unseres Schrebergartens mitgeprägt. Jede Fakultät war ist und bleibt bei uns willkommen, sogar das schwarz-gelbe Bienenvolk.

Nach dem Sommer möchte ich mich ganz auf Schalke, also die Vorbereitung der ersten Meisterschaft unter Heidel, konzentrieren und werde mich deshalb nicht zur Wiederwahl stellen.

Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen, das mir in den meisten Fällen in Form von Korn, Pils und Schnappes entgegengebracht wurde und verbleibe mit einem herzlichen „Glück auf“,

Ihr/Euer

Otto Redenkämper

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Lass jucken EM 2016!

Geschrieben von am 3. Juni 2016 | Abgelegt unter Fussek EM 2016

Kinners,

bald ist es wieder so weit. Bald fährt „Die Mannschaft“ mit „Das Bus“ in „Der EM-Stadion“. Und wie bei jedem großen Turnier seit 2012 (!!) ist es wieder an der Zeit, Ottos EM-Stübchen zu eröffnen, live und direkt vom Fusseksofa aus Gelsenkirchen-Buer.

Ich habe heute mal eine repräservative Umfrage bei uns im Kiosk durchgeführt. Auf einer Skala von 1 bis 10 liegt die aktuelle EM-Stimmung bei 0,01. Wir haben alle jetzt schon kein Bock mehr auf das Marketingtheater rund um „Die Mannschaft“ und dass jeder quersitzende Furz der Spieler tagelang durchdiskutiert wird.

Und zur Krönung kommen wieder die Eventfans aus ihren Löchern, hauen sich sinnlos Farbe ins Gesicht, klemmen sich Fahnen an ihre Autos und meinen, wenn Deutschland ein bedeutungsloses Testspiel verkackt, sich aber mal so richtig aufregen zu müssen. Aber sobald dann der erste Vorrundengegner 7:1 besiegt wird, sitzen Vatti und Mutti in ihren Autos, hauen wie bekloppt auf die Hupen (die vom Auto, nicht die von Mutti) und feiern, weil es einfach geil ist zu feiern und alle anderen ja auch feiern und wir uns ja schon sooooooo auf die Feier mit „Der Die Das Mannschaft“ in Berlin freuen, weil das da Silvester am Brandenburger Tor auch immer sooooo abgeht, dass das Smartphone vor lauter Selfie-Knipserei an Schnappatmung stirbt.

Wie ihr seht, mein Puls ist schon jetzt am Anschlag, das wird ne spaßige EM.

Glück auf!

Euern Otto

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Derbysempf

Geschrieben von am 10. April 2016 | Abgelegt unter Fussek-Stammtisch

Kinners,

hier ma kurz mein Fazit zum heutigen Derby. Schalke war ist und bleibt der natürliche Meistermacher. Denn eins ist Fakt: Der Weg zur Schale führt immer über Schalke. Hätten wir heute verloren, wäre das Rennen spannend geblieben. Aber so sind die Bayern durch, es sei denn, wir haben Bock drauf, nächste Woche drei Punkte gegen die Bayern zu holen und schwupps, schon ist wieder Spannung inne Bude.

Schalke dominiert die Liga wie jedes Jahr nach Belieben, egal auf welchem Platz die Truppe steht. Na ja, aber die königsblaue Brille ma kurz abgesetzt, ich bin mit dem Punkt zufrieden. Die Schwarz-Gelben haben ja den einen oder anderen, der schon ma vor einen Ball getreten hat, auf der Bank gelassen, weil sie Donnerstag ja noch ihren Ex besuchen und sich da in Bestform präsentieren möchten. Schalke ist im Moment aber auch nicht so gut drauf, dass die ma eben ne B-Elf der Schwarz-Gelben vom Platz fegen.

Schalke muss sich jetzt noch irgendwie in nen europäischen Wettbewerb retten und ab nächste Saison ticken die Uhren ma wieder anders, wenn Heidel anrollt. Der war ja ma Autohändler, von daher bringt der alles mit, was du auf Schalke brauchst. Denn am Verhandlungstisch, da geht noch was bei uns, denn wenn wir sonst nicht viel gebacken bekommen in dieser Saison, die Tabelle mit den höchsten Zahlungen in Sachen Beraterprovisionen führen wir an. Von daher ist ein Manager, der mit den Beraten ne Runde Provisionslimbo um den Verhandlungstisch tanzt schon ma nicht verkehrt. Aber dazu mehr, wenn meine legendäre Vorschau der Bundesligasaison im Sommer in eine neue Runde geht.

Und jetzt drück ich dem schwarz-gelben Bienenvolk als faires Sportsmänneken die Daumen und hoffe, die schenken ihrem Ex gut einen ein. Denn eins ist ma Fakt: Mir ist tausendmal lieber, ein Verein aus dem Ruhrpott gewinnt die Euroliga, als ne Truppe aus der englischen Kohleliga. Da muss der Ruhrpott zusammenhalten, da bin ich alte Schule.

Glück auf!

Euern Otto

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Nächste Einträge »