Neujahrsansprache 2017

Geschrieben von am 23. Dezember 2017 | Abgelegt unter Amtlicher Tinnef

Kinners,

traditionell hau ich zu Weihnachten ja eine kleine Neujahrsansprache raus. Das Jahr war gefühlt irgendwie genau so rumpelig, wie das Jahr davor. Vielleicht befinden wir uns gerade mittendrin im Zeitalter der Rumpeligkeit. Aber eins, das kann uns keiner kaputt machen und hier bei uns im Ruhrpott schon ma gar nicht und das ist das Miteinander.

Wenn alle son bissken auf den anderen gucken, hier ma ne helfende Hand reichen, da ma ein nettes Wort fallen lassen, dann sieht die Welt gleich ganz anders aus. Denn was „die da oben“ feiern, das kann „der kleine Mann“ eh nicht groß beeinflussen, aber wir können auf unsere kleine Welt aufpassen, auf die Leute um uns herum. Und dafür ist die Zeit rund um Weihnachten genau richtig. Also, guckt euch ma um, rennt bei Oma und Opa nicht sofort nach zehn Minuten weg vom Weihnachtskaffeetisch, hört euch ein paar Anekdoten vom angesäuselten Onkel an und schreibt ma ein paar Freunden nen kleinen Weihnachtsgruß, von denen ihr schon lange nix mehr gehört habt. Oder schenkt den Leuten, die euch im Alltag begegnen, vom Paketboten über die Leute im Einzelhandel bis zum Straßenmusiker an der Ecke ma ein paar nette Worte.

Denn eins ist klar, nur wenn anderen warm ums Herz wird, kann uns auch warm ums Herz werden. Im Fenster hängen und moppern, das mag mich als Rentner zwar gut durch den Tag bringen, aber wenn ich nicht wüsste, dass da ein paar bekloppte und genau so liebe Menschen im Kiosk, im Schrebergarten, im Discounter oder in meiner Familie für mich da sind, säh die Sachlage schon ganz anders aus.

Also, in diesem Sinne, lass uns weiterhin gut aufeinander aufpassen und 2018 genau so viel Spaß haben wie dies Jahr. Vielen Dank noch ma an alle, die sich in meinem Blog getummelt, mir nen Spruch über Facebook und Twitter gedrückt oder mein Buch gelesen haben. Es war mir eine Freude.

Glück auf und wir lesen uns 2018!

Euern Otto Redenkämper

Wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden wollt, haut mich einfach auf Twitter @FensterRentner an oder auf meine Facebookseite Otto Redenkämper.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.